Pressemitteilungen

Pressemitteilungen des Radklassikers:

Anmeldung zur ŠKODA Velotour 2022 geöffnet

Es hat keine 20 Stunden gedauert bis die ersten 1000 Startplätze für die ŠKODA Velotour 2022 ausverkauft waren. Das limitierte Frühbucherkontingent wurde exklusiv den Teilnehmenden der 20. Jubiläums-Edition angeboten. Ab sofort ist die reguläre Anmeldung für Jedermann und Jedefrau geöffnet. Frühes Planen der neuen Saison lohnt sich – aktuell sind 25% Rabatt drin!

Für den 1. Mai 2022 wird die ŠKODA Velotour wieder auf drei Strecken geplant. Neben der "Skyline"-Variante, die auf 40 flachen Kilometern von Eschborn in die Frankfurter City und zurück zum Startort führt, und der über 100 Kilometer langen "Classic"-Distanz über alle Taunus-Anstiege, kehrt die beliebte ŠKODA Velotour Express zurück. Ungefähr 80 Kilometer lang, mit dem gleichmäßigen Anstieg zum Feldberg aber ohne den steilen Mammolshainer, bietet sie ein ausgewogenes Radklassiker-Erlebnis.

Weiterlesen (PDF)

Direkt zur Anmeldung

Premiere zum 60. – Jasper Philipsen gewinnt Jubiläumsausgabe von Eschborn-Frankfurt

Jasper Philipsen (Alpecin-Fenix) hat die 60. Austragung des Radklassikers Eschborn-Frankfurt gewonnen. Der 23-jährige Belgier verwies bei seinem Debüt in der Mainmetropole nach 187,4 Kilometern im Sprint Lokalmatador und Sieger von 2011, John Degenkolb (Lotto Soudal), sowie Rekordsieger Alexander Kristoff (UAE Team Emirates) auf die Plätze. Der Youngster sicherte sich seinen ersten Profisieg bei einem WorldTour-Klassiker und setzte das nächste Ausrufezeichen in seiner herausragenden Saison. Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe), letzter Gewinner vor der Alten Oper, sprintete auf den 5. Rang.

Jasper Philipsen nach seinem Sieg: "Es war ein wirklich hartes Rennen. Vor ein paar Wochen habe ich beschlossen, dieses Rennen zu fahren, weil es normalerweise ein Sprint-Finish ist. Dann habe ich mir das Profil angesehen und dachte, es könnte vielleicht doch schwieriger sein als erwartet. Jetzt bin ich richtig stolz auf diesen Sieg."

Weiterlesen (PDF)

20. ŠKODA Velotour: 6.000 Teilnehmende feiern das größte Jedermann-Rennen des Jahres

Um 09:55 Uhr war es so weit: der erste Startschuss des Tages ertönte in Eschborn. Aufgeteilt in sechs Startbereiche gingen die Teilnehmenden der ŠKODA Velotour Classic auf die Strecke. Sie fuhren die lange Distanz über 100 Kilometer mit den legendären Anstiegen und Taunus-Ikonen. Vom Feldberg bis zum Mammolshainer Stich testeten die Hobbyradsportler*innen bereits vor den Profis die Radklassiker-Strecke.

Die große Mehrheit aller Starter*innen hat sich bei der 20. Jubiläums-Edition für die lange Runde entschieden. Nach dem Start in Eschborn ging es Richtung Frankfurter City. Vom Zielbereich der Profis an der Alten Oper führte der Weg Richtung Feldberg zur ersten Challenge des Tages: die Wertung zum Tissot Bergkönig und zur Tissot Bergkönigin. Knapp 30 Kilometer im Rennen kam es hier zur ersten Selektion und die bergfesten Fahrer*innen konnten sich absetzen. Und der Ausweich-Termin im September zeigte sich von der schönen Seite: anstatt einstellige Temperaturen, wie im Mai, wurden die Hobbysportler*innen auf dem Feldberg mit spätsommerlichem Sonnenschein begrüßt. Den schnellsten Aufstieg zu den 500 Höhenmeter haben Christian Kreuchler (Mobil Krankenkasse Cycling Team / 25:01 Minuten) und Laura Tibitanzl (28:20 Minuten) absolviert. Sie erhalten das offizielle Bergtrikot und eine hochwertige Tissot Armbanduhr.

Weiterlesen (PDF)

D-1 Eschborn-Frankfurt 2021

Am Vorabend des 60. Radklassikers zeichnet sich ein hochkarätiges Jubiläum ab. Erstmals starten 13 Teams aus der WorldTour bei Eschborn-Frankfurt. Genau eine Woche vor den UCI Road World Championships nutzen viele Top-Stars den Taunus für einen letzten Belastungstest. Für andere Fahrer ist das WorldTour-Rennen ein Meilenstein auf dem Weg zu den anstehenden Klassikern, wie Paris-Roubaix.

187,4 Kilometer mit mehr als 3.200 Höhenmeter stehen morgen zwischen Eschborn und der Frankfurter City auf dem Programm. Selten versprach die Startliste einen so offenen Rennverlauf, wie in diesem Jahr. Wird die ikonische Taunusrunde mit dem Mammolshainer Stich für eine Selektion sorgen oder kommt das Feld auf der Mainschleife in Frankfurt wieder zusammen für einen Sprint an der Alten Oper?

Weiterlesen (PDF)

Eschborn-Frankfurt: 60. Jubiläums-Edition des Radklassikers wirft Schatten voraus

Großer Sport und ein komplett offenes Rennen – diese Prognose verspricht der Blick auf die Startliste. Viele Teams haben sich abgesichert und bringen sowohl endschnelle Sprinter als auch angriffslustige Klassikerfahrer zum Radklassiker. Auf der gleichen Strecke wie 2019 sind 187,4 Kilometer zwischen dem Start in Eschborn und dem Finale in der Frankfurter City zu absolvieren. Wird die ikonische Taunusrunde mit dem Mammolshainer Stich für eine Selektion sorgen oder kommt das Feld auf der Mainschleife wieder zusammen für einen Sprint an der Alten Oper? Die Auflösung gibt es beim einzigen deutschen WorldTour-Rennen in diesem Jahr am Sonntag ab 13:20 Uhr.

Gleich fünf Fahrer, die auf der Nominierungsliste Deutschlands für das WM-Straßenrennen stehen, holen sich bei Eschborn-Frankfurt den letzten Feinschliff. Mit dabei die Radklassiker-Sieger Pascal Ackermann und John Degenkolb sowie Deutschland Tour-Gewinner Nils Politt. Die internationale Favoritenliste ist lang: Frankfurt-Seriengewinner Alexander Kristoff, Tour-Etappensieger (Dylan Teuns, Bauke Mollema), Ex-Weltmeister (Mads Petersen) und -Olympiasieger (Greg van Avermaet), Sprint-Youngster in Topform (Jasper Philipsen), Legenden (Philippe Gilbert, Vincenzo Nibali).

Weiterlesen (PDF)

Top-Gäste zum Geburtstag: Große Namen kommen zum Radklassiker

09. September 2021

Es wird ein hochkarätiges Jubiläum. Für den 19. September haben sich große Namen angekündigt, um die 60. Radklassiker-Ausgabe zu feiern. Erstmals starten 13 Teams aus der WorldTour bei Eschborn-Frankfurt und die Startliste verspricht großen Sport. Das komplette Podium der letzten Ausgabe ist dabei – ein Wiedersehen der noch aktiven Radklassiker-Sieger: Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe, Sieger 2019), John Degenkolb (Lotto Soudal, Sieger 2011) und Alexander Kristoff (UAE-Team Emirates, Sieger 2014-2018).

Dazu können sich die Fans auf Deutschland Tour-Gewinner Nils Politt (Bora-hansgrohe) freuen. Neben Politt sind gleich drei weitere Etappensieger der diesjährigen Tour de France beim Radklassiker dabei. Auch Politt's Teamkollege Patrick Konrad sowie Dylan Teuns (Bahrain Victorious) und Bauke Mollema (Trek-Segafredo) wollen beim WorldTour-Rennen glänzen.

WEITERLESEN (PDF)

6 Wochen bis zur ŠKODA Velotour – Hygienekonzept erhält Zustimmung

10. August 2021

Am 19. September findet die 20. Jubiläumsausgabe der ŠKODA Velotour in gewohnter Größenordnung statt. Auf Grundlage der aktuellen Situation haben die beteiligten Gesundheitsämter das Hygienekonzept positiv beurteilt. Für alle Teilnehmenden gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet). Eine Umfrage unter den bereits angemeldeten Starter*innen hat zu einer repräsentativen Rückmeldung geführt: nur 7% von 1.082 Studienteilnehmern gibt an, zum Rennzeitpunkt weder geimpft noch genesen zu sein. Dieser kleinere Teil nimmt mit einem negativen Testergebnis an der ŠKODA Velotour teil.

Geimpften oder genesenen Starter*innen wird empfohlen, ihre Startnummer bereits in den zwei Wochen vor der ŠKODA Velotour (6.-17. September) bei Fahrrad Denfeld in Bad Homburg abzuholen und dort ihren Nachweis vorzuzeigen. Wer getestet starten möchte, benötigt ein offizielles negatives Testergebnis, das zum Rennstart maximal 24 Stunden alt sein darf. Dieser Testnachweis ist bei der Abholung der Startunterlagen am Vortag und am Morgen des Rennens (Best Western Plus iO Hotel in Eschborn) vorzulegen.

WEITERLESEN (PDF)

Rekord zum Jubiläum: 13 WorldTour-Teams bei Eschborn-Frankfurt

04. August 2021

Am 19. September feiert Eschborn-Frankfurt das 60. Jubiläum und freut sich auf hochkarätige "Gäste". Denn zum Geburtstag gibt es einen Rekord: erstmals starten 13 Teams aus der WorldTour beim Radklassiker. Gemeinsam mit den Mannschaften der ersten Kategorie stehen 7 ProTeams am Start in Eschborn, um vor der Alten Oper in Frankfurt den diesjährigen Gewinner von Eschborn-Frankfurt zu küren.

Die beiden deutschen Mannschaften BORA – hansgrohe und Team DSM wollen das Heimspiel genauso nutzen, wie UAE-Team Emirates um den Seriensieger Alexander Kristoff. Auch die Mannschaft Lotto Soudal von Lokalmatador John Degenkolb hat sich für den Taunusklassiker angekündigt. Gleich 16 der 20 Radklassiker-Teams haben in diesem Jahr die Tour de France bestritten. Die beste Mannschaft der Tour, Bahrain Victorious, ist genauso dabei wie Jumbo-Visma. 2014 startete die niederländische Equipe zuletzt in Eschborn.

WEITERLESEN (PDF)

1. Mai wird zum Feiertag für die Auftaktsieger der Rad-Bundesliga

01. Mai 2021

Auf den traditionellen Radklassiker musste heute verzichtet werden, denn Eschborn-Frankfurt wurde auf den 19. September verschoben. Trotzdem bleibt der 1. Mai seinem Status als Radsport-Feiertag treu. Mit einem virtuellen Rennen über 40 Kilometer wurde der digitale Auftakt der Rad-Bundesliga gefeiert. 135 Männer, Frauen und Junior*innen kämpften beim E-Race um das erste Bundesliga-Führungstrikot der Saison 2021.

Bei den Frauen hat ein Duo das letzte Renndrittel genutzt, um sich vom Feld abzusetzen. 400 Meter vor dem Ziel lancierte Eva Marie Hering (d.velop ladies) den Sprint und holte sich knapp vor Fiona Schröder (Kieler RV / RSV SH powered by Dankward) den Sieg. Damit wird Eva Marie Hering beim ersten realen Rennen der Rad-Bundesliga im lila Führungstrikot starten. Bei den Juniorinnen setzte sich Elena Jährig (RG LKT Team) durch.

Weiterlesen (PDF)

Dauner wird Offizieller Getränkepartner des Radklassikers

29. April 2021

Dauner & Dunaris Quellen wird Offizieller Getränkepartner von Eschborn-Frankfurt. Der Familienbetrieb aus der Vulkaneifel engagiert sich bereits seit vielen Jahren im Radsport. Das Unternehmen ist unter anderem Namensgeber des UCI Continental Team Dauner-Akkon, Getränkepartner der Jedermann Tour und präsentiert das Weiße Trikot für den besten Nachwuchsfahrer der Deutschland Tour.

Jetzt kommen auch die Profis und Hobbysportler*innen des Radklassikers Eschborn-Frankfurt in den Genuss des mineralhaltigen Wassers aus Daun. Im WorldTour-Rennen werden die Radsportler vor dem Start, während der Einschreibung und auf der Strecke durch ein eigenes Wasserfahrzeug versorgt. Die Teilnehmer*innen der ŠKODA Velotour können ihre Trinkflaschen an der Verpflegungsstation mit den Dauner-Produkten auffüllen.

Weiterlesen (PDF)

„kinder+Sport mini tour“ verschenkt 300 Kinder-Fahrrad-Outfits

20. April 2021

Aufgrund der Covid-19 Pandemie wurde der Radklassiker Eschborn-Frankfurt vom 1. Mai auf den 19. September 2021 verschoben. Um die Zeit bis zum Herbst zu überbrücken, hat sich kinder Joy of Moving etwas für Familien im Rhein-Main-Gebiet überlegt: Die Initiative verschenkt 300 exklusive „kinder+Sport mini tour“ Fahrrad-Outfits an Kinder.

Um eines der Outfits zu erhalten, muss man das Formular auf der Aktionsseite ausfüllen minitour.eschborn-frankfurt.de. Schnell sein lohnt sich, denn die Anzahl ist auf 300 Stück limitiert. Das Outfit – bestehend aus Kinder-Warnweste oder Kinder-Radtrikot, Trinkflasche, Käppi und Turnbeutel – wird nach Bestätigungsmail kontaktlos übergeben.

Lokalmatador und Radprofi John Degenkolb freut sich: „Ich finde die Aktion toll. So haben die Kids hier in der Umgebung die Möglichkeit sich den Radklassiker nach Hause zu holen und gemeinsam mit der Familie – bestens ausgestattet – ein paar tolle Radtouren zu machen!“

Weiterlesen (PDF)

Auftakt zur Rad-Bundesliga am 1. Mai – virtuelles Rennen bringt reales Trikot

12. April 2021

Der Radklassiker wurde auf den 19. September verschoben, dennoch wird am 1. Mai nicht auf Radrennen verzichtet. Die Neuerung am Fahrradfeiertag: Eschborn-Frankfurt wird zum digitalen Auftakt der Rad-Bundesliga. Männer, Frauen und Junior*innen kämpfen beim E-Race um das erste Bundesliga-Führungstrikot der Saison 2021.

Ausgefahren werden die prestigeträchtigen Trikots in zwei virtuellen Rennen, für die alle gemeldeten Fahrer*innen der „Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga“ zugelassen sind. Auf der Trainingsplattform Rouvy wird am 1. Mai die 40-Kilometer-Strecke von Eschborn-Frankfurt genutzt, um zunächst bei den Radsportlerinnen (Kategorien: Frauen und U19 w) und danach bei den Radsportlern (Kategorien: Männer und U19 m) die jeweils schnellsten Fahrer*innen zu ermitteln. Die Sieger*innen dürfen beim ersten realen Rennen der Rad-Bundesliga gleich im Führungstrikot an den Start gehen.

Weiterlesen (PDF)

Eschborn-Frankfurt und ŠKODA Velotour finden am 19. September statt

18. März 2021

Gemeinsam mit der Stadt Eschborn und der Stadt Frankfurt am Main hat die Gesellschaft zur Förderung des Radsports entschieden, die Jubiläumsausgaben von Eschborn-Frankfurt und der ŠKODA Velotour auf den 19. September 2021 zu verschieben.

Trotz aller Zuversicht und einem angepassten Veranstaltungskonzept kann die Durchführung des Radklassikers am 1. Mai nicht sichergestellt werden. Sechs Wochen vor dem traditionellen Termin ist eine verlässliche Planung nicht möglich, da Großveranstaltungen in Deutschland weiterhin untersagt sind. Der neue Veranstaltungstermin, Sonntag der 19. September, wurde gemeinsam mit der Stadt Eschborn und der Stadt Frankfurt am Main festgelegt. Die Union Cycliste Internationale (UCI) hat das neue Datum für das WorldTour-Rennen heute ebenfalls bestätigt.

Weiterlesen (PDF)

Optimistisch ins Jubiläumsjahr: Eschborn-Frankfurt bereitet sich auf die 60. Ausgabe vor

15. Dezember 2020

Bereits jetzt ist absehbar, dass der 1. Mai 2021 eine besondere Austragung von Eschborn-Frankfurt wird. Ein angepasstes Veranstaltungskonzept berücksichtigt die aktuelle Situation. Darüber hinaus stehen mit der 60. Ausgabe des Radklassikers und dem 20. Geburtstag der ŠKODA Velotour gleich zwei Jubiläen an.

Die Gesellschaft zur Förderung des Radsports geht optimistisch in das kommende Jahr und setzt darauf, dass der Radklassiker am 1. Mai wieder ausgetragen wird. Neben dem neuen Eventablauf, der vor allem die ŠKODA Velotour zeitlich entzerrt, wird intensiv an einem umfangreichen Hygienekonzept gearbeitet. Als wichtigste Anpassung wird die ŠKODA Velotour eine Klammer für das Elite-Rennen bilden: vor den Profis startet die ŠKODA Velotour Classic über 100 Kilometer – nach den Profis geht die ŠKODA Velotour Skyline über 40 Kilometer ins Rennen. Startblöcke werden verkleinert und Startabstände vergrößert. Insgesamt wird die Startzeit für die Hobbysportler von derzeit 30 Minuten auf 1,5 Stunden ausgedehnt.

„Auch wenn die behördlichen Vorgaben für den 1. Mai noch nicht feststehen, stellen wir uns auf Änderungen ein. Die Vielfalt des Radklassikers macht diese Aufgabe sehr komplex, aber wir haben in den letzten Wochen jeden einzelnen Bereich neu geplant. Denn eines ist ganz klar: Wir wollen, dass die 60. Jubiläumsausgabe von Eschborn-Frankfurt stattfindet“, sagt Claude Rach, Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung des Radsports.

Weiterlesen (PDF)

Eschborn-Frankfurt mit Winterprogramm – virtuelles Rennen startet im Dezember

02. Dezember 2020

Fans müssen nicht bis zum 1. Mai warten, um in Radklassiker-Stimmung zu kommen. Vom 7. bis zum 31. Dezember können Hobbyfahrer ganz bequem zuhause auf den Strecken von Eschborn-Frankfurt trainieren. Die virtuelle Rennplattform Rouvy wird in den nächsten Wochen zum Austragungsort der „Eschborn-Frankfurt E-Challenge“.

Nach der Premiere am 1. Mai, bei der 1.500 Teilnehmer aus 25 Ländern virtuell das ŠKODA Velotour E-Race gefahren sind, folgt im Dezember eine mehrwöchige digitale Rennserie. Gleich mehrere Strecken stehen zur Auswahl und sorgen für Abwechslung im Wintertraining. Neben der ŠKODA Velotour Skyline über 40 Kilometer, die neben Start und Ziel in Eschborn auch mit der Frankfurter Skyline lockt, kann der Anstieg von Oberursel auf den Feldberg bezwungen werden. Und mit dem Mammolshainer Stich wird eine Taunus-Ikone zum virtuellen Erlebnis: 23% Steigung werden auf dem Heimtrainer simuliert.

Weiterlesen (PDF)

Abwechslungsreicher Radklassiker ein voller Erfolg

01. Mai 2020

In diesem Jahr zeigte sich Eschborn-Frankfurt von ganz neuen Seiten. Vom vierstündigen HR-Spezial über eine Ausfahrt mit John Degenkolb bis zum ŠKODA Velotour E-Race hat der „Radklassiker Daheim“ den Radsportfans einen abwechslungsreichen 1. Mai beschert.

Claude Rach, Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung des Radsports, sagt: „Der Radklassiker ist und bleibt ein Feiertag. Heute haben wir ein modernes Kapitel dieser Tradition hinzugefügt. Innovatives Sendekonzept beim HR, virtuelles Rennen für Alle und ein Dutzend Profis, die sich beteiligen. Auch wenn dieser 1. Mai ein Event der neuen Art war, wie immer war er vielfältig und für Alle.“

 

Weiterlesen (PDF)

Virtueller Radklassiker für Alle – das ŠKODA Velotour E-Race am 1. Mai

24. April 2020

Der 1. Mai bleibt auch in diesem Jahr ein Radsport-Pflichttermin, denn zum ersten Mal startet der Radklassiker rein digital. Anstatt auf den Straßen zwischen Eschborn und Frankfurt schwitzen die Radsportler in der nächsten Woche auf ihren Heimtrainern. Und was seit Jahren am 1. Mai üblich ist, gilt auch 2020: Jeder kann mitmachen! Angeführt vom aktuellen Champion Pascal Ackermann und Lokalmatador John Degenkolb können Profis und Hobbysportler gemeinsam beim ŠKODA Velotour E-Race den Radklassiker digital erleben.

Das Rennen über 40 Kilometer von Eschborn durch die Frankfurter City und wieder zurück nach Eschborn wird auf der Trainingsplattform Rouvy gefahren. Filmmaterial von der Originalstrecke der ŠKODA Velotour Skyline bringt wahre Radklassiker-Atmosphäre in die virtuelle Simulation. Das Video stellt das Frankfurter Rotary Cycling Team zur Verfügung. Bereits seit 2013 startet die Charity-Mannschaft bei Eschborn-Frankfurt, um auf den Kampf gegen Kinderlähmung aufmerksam zu machen.

Ab Montag ist die Anmeldung zum digitalen Rennen über die Website erace.skoda-velotour.de möglich. Damit der Start reibungslos verläuft, empfiehlt sich frühes Anmelden und Ausprobieren mit dem eigenen Rennrad.

 

WEITERLESEN

Eschborn-Frankfurt auch in diesem Jahr im TV erleben – HR berichtet am 1. Mai über vier Stunden vom Radklassiker

16. April 2020

Die Gesellschaft zur Förderung des Radsports arbeitet intensiv mit Städten, Partnern und Behörden an der Möglichkeit, den Radklassiker auf Ende September zu verlegen. Um die Wartezeit bis zur Bekanntgabe des neuen Termins zu verkürzen, können sich Fans und Teilnehmer der ŠKODA Velotour bereits am 1. Mai mit TV und Live-Stream auf den Radklassiker einstimmen.

In zwei Wochen findet der Radklassiker zwar nicht auf der Straße aber in hunderttausenden Wohnzimmern statt. Seit über 30 Jahren ist Eschborn-Frankfurt die größte Live-Sport-Produktion des Hessischen Rundfunks. Grund genug das Rennen in diesen außergewöhnlichen Zeiten mit einem neuen Sendekonzept zu feiern. Nach dem Sendestart um 13:15 Uhr steht Eschborn-Frankfurt am Feiertagsfreitag für vier Stunden im Mittelpunkt.

Die TV-Bilder vom Rennen aus dem vergangenen Jahr werden erneut ausgestrahlt aber mit aktuellem Kommentar und neuen Live-Inhalten verknüpft. Florian Nass und Fabian Wegmann führen aus dem HR-Studio durch die Sendung. Neben dem Tour de France-erprobten Duo wird die Radklassiker-Spitze des letzten Jahres den Tag der Arbeit mit den Fans verbringen. Sieger Pascal Ackermann und Lokalmatador John Degenkolb fahren auf Heimtrainern und werden per Live-Übertragung aus ihren Wohnzimmern in die TV-Sendung eingebunden. Die Zuschauer sind aufgerufen, von Zuhause mitzufahren und ihre Fotos oder Videos einzuschicken, die dann in die Übertragung aufgenommen werden. In Live-Chats stehen die Profis für Zuschauerfragen zur Verfügung.

Weiterlesen

Eschborn-Frankfurt und ŠKODA Velotour am 1. Mai abgesagt – Verschiebung auf späteren Termin wird geprüft

18. März 2020

Gemeinsam mit der Stadt Eschborn und der Stadt Frankfurt am Main hat die Gesellschaft zur Förderung des Radsports entschieden, die 59. Ausgabe von Eschborn-Frankfurt am 1. Mai abzusagen und eine Verschiebung auf einen späteren Termin zu prüfen. Die Partner sind sich einig, dass in der aktuellen Situation eine Durchführung des Radklassikers am 1. Mai nicht gewährleistet werden kann. Alle Partner teilen die Auffassung, dass in dieser außergewöhnlichen Lage, die Gesundheit der Athleten, Teilnehmer und Teilnehmerinnen, Besucher und Gäste des Radklassikers oberste Priorität ist.

„Mit dieser Entscheidung leisten wir unseren Beitrag, die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Wir sind uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst, denn der 1. Mai steht seit über 50 Jahren für den Fahrradfeiertag. Aber derzeit ist ein unbeschwertes, gemeinsames Feiern des Fahrrades nicht möglich“, sagt Claude Rach, Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung des Radsports.

Rach weiter: „Unsere enge und vertrauensvolle Partnerschaft mit Eschborn, Frankfurt und unseren Partnern beweist sich gerade jetzt. In diesen Tagen, die uns alle vor enorme Herausforderungen stellen, sind wir zu einer schnellen einstimmigen Entscheidung gelangt. Dafür möchte ich mich bei Herrn Shaikh und Herrn Frank sowie unseren kommunalen Partnern des Team Taunus und Sponsoren bedanken.“

In einem gemeinsamen Statement sagen Adnan Shaikh, Bürgermeister der Stadt Eschborn, und Markus Frank, Stadtrat und Dezernent für Wirtschaft, Sport, Sicherheit und Feuerwehr der Stadt Frankfurt am Main: „Die Absage unseres Radklassikers am 1. Mai ist eine der Maßnahmen, mit denen wir die Ausbreitung des Coronavirus einschränken wollen. Sie dient der Sicherheit aller Bürgerinnen und Bürger. Die aktuelle Herausforderung erfordert die volle Konzentration unserer Behörden. Mit der frühzeitigen Entscheidung, den Radklassiker zu verschieben, entlasten wir die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kommunen, die in die Planung von Eschborn-Frankfurt involviert sind. Gesundheitsämter, Genehmigungsbehörden, Polizei und Feuerwehr leisten in dieser Ausnahmesituation einen enormen Beitrag."

Neben dem Profi-Rennen werden auch die 4 Wettbewerbe der ŠKODA Velotour und die 13 weiteren Veranstaltungen des Radklassikers nicht am 1. Mai stattfinden. Derzeit wird mit den zuständigen Behörden und dem Radsport-Weltverband UCI geprüft, ob und wann im September oder Oktober diesen Jahres und gegebenenfalls mit welchen Anpassungen Eschborn-Frankfurt und die ŠKODA Velotour durchgeführt werden können.

Für die Teilnehmer der ŠKODA Velotour wird ab sofort auf www.skoda-velotour.de eine Übersicht zu den wichtigsten Fragen zur Verfügung gestellt.

 

PDF Download

01.05.2019

Im Meistertrikot zum Heimsieg: Ackermann gewinnt Radklassiker

Mit Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) gewinnt zehn Jahre nach Fabian Wegmann wieder der deutsche Meister beim Traditionsrennen Eschborn-Frankfurt. Der Sprinter setzte sich bei der 58. Austragung des deutschen Klassikers nach 187,5 Kilometern an der Alten Oper in Frankfurt im Sprint vor Lokalmatador John Degenkolb (Trek-Segafredo) und Seriensieger Alexander Kristoff (Team UAE Emirates) durch.

Weiterlesen

29.04.2019

Elite: Ein Radklassiker mit vielen Geschichten am 1. Mai

Seriensieger Alexander Kristoff (UAE Team Emirates) wäre mit einem Sieg der Eintrag in die Geschichtsbücher sicher: noch nie ist es einem Fahrer gelungen, einen WorldTour-Klassiker fünfmal in Folge zu gewinnen. Dagegen kämpft das deutsche Trio um Nils Politt (Team Katusha-Alpecin), John Degenkolb (Trek-Segafredo) und Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) um den ersten deutschen Heimsieg vor der Alten Oper seit acht Jahren. Die internationalen Stars rund um (...).

Weiterlesen