U19-Rennen - Junioren-Bundesliga

Das Junioren-Rennen beim Radklassiker Eschborn-Frankfurt ist Teil der "Müller - Die lila Logistik Rad-Bundesliga". Das 94,5 Kilometer lange Rennen startet um 13:05 Uhr in Eschborn. Der Sieger wird um 15:25 Uhr im Ziel erwartet, nachdem das Rennfeld zuvor zwei Mal den Innenstadt-Rundkurs passiert hat.

News 2021:

Der 1. Mai 2021 wird leider ohne das U19-Bundesligarennen stattfinden. Corona-bedingt wurde das Eventkonzept angepasst und der gesamte Tagesablauf zeitlich entzerrt. Das Ziel: mehr Sicherheit und Abstand für alle Radsportler. Trotz eines 12-Stunden-Renntages müssen wir in diesem Jahr leider auf einige Rennen verzichten. Aber ein Radklassiker ganz ohne Nachwuchs ist undenkbar. Von den Zweijährigen auf ihren Laufrädern bis zur U17 können sich auch in diesem Jahr viele  Talente zeigen. Und in 2022 freuen wir uns wieder auf eine spannende Junioren-Austragung von Eschborn-Frankfurt.

Bericht 2019:

Junioren: Oelke sorgt für deutschen Sieg

Nach einem selektiven Rennen sorgte Tim Oelke vom Stevens Juniorenteam Thüringen für einen deutschen Erfolg bei der Juniorenausgabe von Eschborn-Frankfurt.

Für die 143 Fahrer aus dem U19-Programm stand in diesem Jahr eine Strecke über 84,5 Kilometer an. Als Schwierigkeit galt es nach Start in Eschborn unterwegs die Anstiege zum Feldberg und in Ruppertshain zu überwinden. Das Finale wurde über drei Zielrunden mit je 3,5 Kilometer durch Frankfurt ausgefahren.

Die entscheidende Selektion fiel bei der Überquerung des Feldbergs nach gut 30 Kilometern. Im Anschluss bildeten rund 40 Fahrer die Spitzengruppe, aus der es immer wieder einzelne Attacken gab. Am Ende blieb die Gruppe aber größtenteils bis zum Ziel zusammen. Im Schlusssprint sicherte sich dann Oelke den Sieg nach 2:01:32 Stunden Fahrzeit vor Maurice Ballerstedt vom SC Berlin Radsport 2019 und Fabio Christen vom Nationalteam der Schweiz.

„Ich bin gut über die Berge gekommen und ich weiß, dass ich nach einem harten Rennen einigermaßen gut sprinten kann. Ich wusste im Finale aber nicht, ob es reichen wird. Als ich allerdings gemerkt habe, dass ich vorne bin, habe ich bei dieser Kulisse noch einmal einen Adrenalinschub bekommen. Es ist unglaublich, hier die Arme hochreißen zu dürfen“, sagte Sieger Oelke im Ziel.

Ergebnisse