09.05.2017: Daniela Birkenfeld überreicht Medaillen - Sie hat mit ihrem Herz für Kinder nur zu gerne die Medaillen für die Schüler mit geistiger Behinderung der Panoramaschule Frankfurt überreicht: Daniela Birkenfeld, die Sozialldezernentin. Die Jugendlichen hatten am Inklusionsrennen teilgenommen.
02.05.2017: Teilnehmerrekord bei der Skoda Velotour - Endlich über die fünftausend: Mit 5049 Radfahrern und Skatern wurde bei Eschborn-Frankfurt diesmal ein neuer Teilnehmerrekord erzielt. Mit starken Zeiten bei schlechtem äußeren Bedingungen glänzten die Hobbysportler, die Wind und Regen trotzten.
02.05.2017: Kristoff zum Dritten - Der Norweger Alexander Kristoff hat zum dritten Mal den Radklassiker Eschborn-Frankfurt gewonnen. Er siegte in einem Regenrennen vor seinem Team-Kollegen Rick Zabel (Katusha-Alpecin) und Lokalmatador John Degenkolb vom Team Trek-Segafredo.
30.04.2017: Welche eine Medienresonanz... - In 170 Länder auf 5 Kontinenten wird Eschborn-Frankfurt übertragen. 10 TV-Anstalten berichten live über den Radklassiker, 3 Nachrichtenagenturen senden weltweit. Ein wunderbares Ergebnis für das Radrennen, Eschborn, Frankfurt und die Region!

Team

Bernd Moos-Achenbach
Geschäftsführer

Radsport gehört zum Leben von Bernd Moos-Achenbach. Er konnte sich bei seinen Familienverhältnissen dem auch kaum entziehen. Seine Urgroßväter waren Radsportfreunde, sein Onkel Erwin ist Rennen gefahren, sein Vater Hermann hat den Bruder betreut. Gemeinsam haben die beiden Brüder durch das Radrennen „Rund um den Henninger-Turm den 1. Mai zum Radsporttag gemacht und die „Gesellschaft zur Förderung des Radsports mbH“ gegründet. Nach dem Tod seines Vaters und Onkels ist Bernd Moos-Achenbach nun Geschäftsführer dieser Gesellschaft und hält die Radsporttradition der Familie aufrecht.

Bernd Moos-Achenbach ist aber eigentlich gelernter Koch. 1976 legte er die Prüfung zum jüngsten Küchenmeister in Deutschland ab. Es folgten Jahre der Wanderschaft, in denen er in namhaften Häusern im In- und Ausland die Kunst des Kochens verfeinerte. Nach der Hochzeit mit seiner Frau Petra trat er in die Geschäftsleitung der Delikatessen Manufaktur Achenbach ein, welche feinste Paté, Terrinen und Desserts in die ganze Welt liefert.

Doch schon immer begleitet ihn auch der Radsport, aktiv nur als Hobby, aber als Bub ging es jeden Sonntag zu irgendeinem Radrennen in ganz Deutschland. Hinten auf dem Bänkchen des Lautsprecherwagens hat er gesessen und ist das erste Mal „Rund um den Henninger-Turm“ mitgefahren. Ab seinem 18. Geburtstag und dem Bestehen der Führerscheinprüfung durfte er dann Kommissäre oder Pressevertreter durch den Taunus chauffieren. „Nur zwei Mal war ich beim Henninger-Rennen nicht dabei. Damals hielt ich mich zu meiner Ausbildung in England und Frankreich auf“, erinnert sich Bernd Moos-Achenbach. Ihn hat immer mehr das Radsport-Fieber gepackt und die Fortführung des Radklassikers stand nie zur Diskussion. „Zum Glück hatte meine Frau Verständnis für mein Hobby, und meine drei Töchter Katrin, Sandra und Julia helfen jedes Jahr tatkräftig mit.“

Der Manager Bernd Moos-Achenbach hat sich zum Ziel gesetzt, den Nachwuchs- und Breitensport zu fördern, das Rennen für die Region und Frankfurt zu erhalten und auch den neuen Namen „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ international bekannt machen.


Michael Laabs
Assistent der Geschäftsführung

Michael Laabs wurde 1967 in Achern/Baden geboren. Seitdem ist er in seinem Leben insgesamt 27mal umgezogen, unter anderem auch nach Kanada, wo er dreieinhalb Jahre lang die Schule besuchte. Erfolgreich mit dem Abitur abgeschlossen hat er sie allerdings in Pinneberg bei Hamburg.

Nach seiner zweijährigen Ausbildung bei der Bundeswehr zum Leutnant der Reserve schlug er die Hotellaufbahn ein. Nach verschiedenen Stationen in der Holiday Inn- und Maritim-Kette verließ er 1999 als stellvertretender Direktor die Hotellerie und wechselte als Assistent der Geschäftsleitung zur Rudolf Achenbach Delikatessen Manufaktur nach Sulzbach am Taunus.

Michael Laabs ist seit 1999 glücklich verheiratet und lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Schwalbach. Seit Januar 2003 ist er, weil sein Chef Bernd Moos-Achenbach die Federführung beim Radklassiker "Rund um den Henninger-Turm" übernommen hat, auch Assistent der Geschäftsführung bei der Gesellschaft zur Förderung des Radsports. Inzwischen fühlt sich Michael Laabs in dieser sportlichen Materie nicht nur zu Hause, sondern ist mit ganzem Herzen im Radsport dabei. Geduldig und ruhig steht er seinem temperamentvollen Chef zur Seite.


NathanaelBank

Nathanael Bank

Nathanael Bank wurde 1988 in Marburg/Wehrda geboren. Im Frühjahr 2013 hat er in Mainz das Studium zum Bachelor of Arts in Sportwissenschaften abgeschlossen. Bereits seit seiner Kindheit ist er mit dem Sport eng verbunden und vor allem mit dem Fußball groß geworden.

Über das Studium hat er Anfang 2010 begonnen, für die Firma Eventpower Sportevents im Rhein-Main-Gebiet zu veranstalten. Bis Sommer 2014 organisierte er hauptberuflich unter anderem den Frankfurt City Triathlon. Er trug dazu bei, diesen im Eventkalender der Stadt Frankfurt zu etablieren.

Seit September 2014 gehört er zu unserem Organisationsteam und unterstützt die Geschäftsführung.

 


Laura Degenkolb (geb. Lange)
 

Laura Degenkolb (geb. Lange), 1982 in Frankfurt geboren, kommt aus einer Radsportfamilie. Von klein auf war sie bei vielen Radrennen dabei, weil ihr Vater Robert Lange (†2000), früher einst aktiver Radfahrer, als Radsporttrainer tätig war. Der Radsport gefiel ihr sehr, sodass sie 1996 beim Radrennen in Frankfurt-Sossenheim zum ersten Mal selbst an den Start ging. Sie hatte „Feuer gefangen“, trainierte seit diesem Tag regelmäßig und nahm an vielen Rennen teil. Bis 2006 fuhr sie in Thüringen für das Bundesliga Team Euregio Egrensis.  Heute sitzt sie, wenn es die Zeit zulässt, noch gerne aus Spaß an der Freude auf dem Rad und gibt beim RV Sossenheim als Trainerin ihre Erfahrungen an den Nachwuchs weiter.

Sie besuchte die Freie Waldorfschule in Frankfurt und legte 2002 erfolgreich das Abitur ab. Nach der Schule studierte sie Magister Sportwissenschaften mit den Nebenfächern Sportmedizin und Betriebswirtschaftslehre in Frankfurt. Über ein Praktikum während des Studiums kam sie 2006 zur Gesellschaft zur Förderung des Radsports und machte so ihr sportliches Hobby zum Beruf. 


Rolf Heine
Organisationsleiter

Er gehört zu den stillen Typen bei "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt": Rolf Heine, der Organisationsleiter des Radklassikers. Der ehemalige Rennfahrer weiß, was Profis, Amateure und Jugendliche beim Radrennsport brauchen. Wenn es um die Planung der Strecke, die Ausschilderung oder die Koordination der Einsatzwagen geht - Rolf Heine kümmert sich seit 1977 darum. Dass seit Jahren an Start und Ziel und auf der Strecke alles gut klappt, ist oftmals seiner Detailarbeit zu verdanken.

Er war lange im Vorstand beim RV Henninger-Sossenheim, hat 1979 den RSC Bad Homburg gegründet, in dem er heute Ehrenvorsitzender ist. Er organisierte den LuK Cup in Bühl sowie bis heute die Tour Gingko, eine Spendentour für kranke Kinder. 

Von Beruf ist Rolf Heine Service Manager in der IT Branche. Nebenbei ist er regelmäßig als Prüfer bei der Handwerkskammer und der IHK Frankfurt eingesetzt.

 

 

Aktuelle Adresse: http://www.eschborn-frankfurt.de/de/kontakt/ueber-uns/das-team/
Gebrüder Moos Gesellschaft zur Förderung des Radsports mbH+49 (0) 6196 6009660
Hauptstraße 106Hessen65843SulzbachDeutschland