Instagram Google+

01.05.2016 Sieger von 2014 wieder der schnellste

Alexander Kristoff gewinnt im Sprint aus einer größeren Spitzengruppe den Radklassiker Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt

01.05.2016 Das Rennen als Live-Stream und -Ticker

Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt können Sie auch im Internet per Live-Stream und Live-Ticker verfolgen

01.05.2016 Verstärkung für den Favoriten Tony Martin

Tony Martin vom Etixx-Quick Step-Team will diesmal unbedingt gewinnen. Im letzten Moment gibt es noch tolle Verstärkung. Der Niederländer Nikki Terpstra und der Italiener Matteo Trentin fahren für den Eschborner.

30.04.2016 hr-fernsehen überträgt live

Von 12 bis 17 Uhr überträgt das hr-fernsehen am Sonntag den Radklassiker Eschborn-Frankfurt live, zum ersten Mal in HD-Qualität. Es kommentiert gewohnt kompetent ARD-Radexperte Florian Nass.

Aktuelles

Frankfurt Hero und Frankfurt Hero Champion

Enges Duell an der Spitze

In diesem Jahr haben Hobby-Sportler erstmals die Möglichkeit Frankfurt Hero zu werden. Nach 2 von 3 Events sind aktuell knapp 200 Sportler auf dem Weg zu diesem Titel. An der Spitze der Frankfurt Hero Champion Wertung bei den Männern geht es eng zu. Aktuell führt mit knappen Vorsprung Philip Becker von der TuS Griesheim. Bei den Damen ist Eva Buchholz auf dem besten Weg sich den Titel zu sichern und somit die Teilnahme an einem Wings For Life World Run in Europa inklusive zwei Übernachtungen und Reisekosten für zwei Personen zu gewinnen.

Am 16. September 2016 findet die Frankfurt Hero Ceromny in den Römerhallen statt. Dort haben alle Frankfurt Heros die Chance auf tolle Gewinne.

Alle Infos und den Zwischenstand gibt es HIER. Be a Hero!

Tissot Bergkönig und Bergkönigin

Maximilian Aigner und Julia Leye siegen

Neben dem Tissot Bergkönig wurde in diesem Jahr auch erstmals die Tissot Bergkönigin gesucht. Auf der Strecke von Oberursel hoch zum Feldberg setzte sich bei den Damen Julia Leye vom Team Albstadt-werke-Belenus-Easy-Tours mit einer Zeit von 32:28.33 Minuten vor Eva Buchholz durch. Bei den Männern hatte Maximilian Aigner (Team E Racers Top Level eV) mit einer Zeit von 25:42.28 am Ende zehn Sekunden Vorsprung vor Michael Markolf.

Die Siegerin und der Sieger bekamen jeweils eine hochwertig Tissot Uhr überreicht.

HIER geht es zu den Ergebnissen. Insgesamt schafften es 2168 Männer und 136 Damen in die Wertung.

Tissot Bergkönig Siegerehrung

Rückblick auf den 1. Mai 2016

Offizieller Eventclip

Erfolgreiche 55. Auflage

Vielen Dank an alle Beteiligten

Wir blicken auf eine erfolgreiche 55. Auflage unseres Radklassikers zurück und möchten uns an dieser Stelle bei den vielen Beteiligten bedanken.

Wir sagen unabhängig von der Reihenfolge gleichermaßen Danke an:

  • die vielen freiwilligen Helfer, ohne die das Rennen nicht umzusetzen wäre
  • die Sponsoren und Partner, die den finanziellen Rahmen für den Event schaffen
  • an die Zuschauer, die den Tag einzigartig machen
  • die Polizei und die Behörden, die ein Event dieser Größenordnung ermöglichen
  • die vielen Sportler und Sportlerinnen
  • die Wettkampfrichter und Kommissäre, die auf der Strecke für Ordnung sorgen
  • die Städte Eschborn und Frankfurt sowie das Team Taunus
  • den Hessischen Rundfunk, der das Elite-Rennen wieder über fünf Stunden live übertragen hat
  • den DRK Kreisverbänden Main-Taunus e.V., Frankfurt/M. e.V. und Hochtaunus e.V.

Škoda Velotour und Rhein-Main Skate-Challenge

Teilnehmerfotos online

Die Teilnehmerfotos zur Škoda Velotour und zur Rhein-Main Skate-Challenge sind online. Hier könnt ihr euch eure persönlichen Highlight-Bilder holen: www.sportonline-foto.de

Deutsche Bike Team

Recherchen zur Fehlleitung laufen

Stellungnahme zur Škoda Velotour

Liebe Velotourteilnehmer,

leider ist es am Sonntag dazu gekommen, dass einige Fahrer fehlgeleitet und somit um ihr Ergebnis gebracht wurden. Das tut uns sehr leid, dafür entschuldigen wir uns und verstehen die aufgebrachten Gemüter.

weiter lesen

Škoda Velotour und Rhein-Main Skate-Challenge

Transponder-Rückgabe

Falls ihr den Zeitmess-Transponder bisher noch nicht abgeben konntet, habt ihr mehrere Optionen:

weiter lesen

Stimmen zur Škoda Velotour

„Dieses Rennen ist einfach nur Kult“

17 Rennen an einem Tag – das gibt es nur am 1. Mai beim Radklassiker Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt. Einen großen Beitrag dazu liefert auch die Škoda-Velotour mit ihren Strecken über 42, 70, 104 und nun auch erstmals über die 115 Kilometer. Veranstalter Bernd Moos-Achenbach freute sich darüber, dass am Renntag die Sonne eifrig schien und die Teilnehmer somit beste Bedingungen auf den verschiedenen Strecken hatten. Wir hörten uns im Fahrerfeld um:

weiter lesen

Nach einem Acht-Kilometer-Solo

Alexander Bastidas gewinnt

Schon früh nach dem Rennstart setzte sich eine vierköpfige Spitzengruppe bestehend aus Alexander Bastidas, Sebastian Mirsch, Silvano Veragut und Konrad Tatarata vom restlichen Feld ab. Sie harmonierten gut bis zur Halbmarathondistanz, ab da wurden immer wieder Tempoverschärfungen von Alexander Bastidas und Sebastian Mirsch forciert. Als erstes musste Konrad Tatarata abreißen lassen, wenig später verlor auch Sivano Veraguth auf der windigen Rosa-Luxemburg-Allee den Anschluss. Allerdings waren sich Alexander Bastidas und Sebastian Mirsch nach diversen taktischen Wechseln an der Spitze zwischen 25 und 35 Kilometern nicht immer einig, sodass es beiden Verfolgern gelang, bis auf Sichtkontakt wieder an die Spitzenleuten heranzufahren.

weiter lesen

Škoda Velotour

Vier Strecken, acht Sieger, 4500 Radfahrer

Erstmals wurden beim Radklassiker „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ vier Strecken für die Teilnehmer der Škoda-Velotour angeboten. Neben den bisher angebotenen Distanzen 42 Kilometer, 70 Kilometer und 104 Kilometer feierte die 115-Kilometer-Distanz Škoda Velotour Extreme mit einer Passage über den Mammolshainer Stich ihre Premiere beim beliebten Jedermannrennen, das mit fast 4500 Startern wieder einmal bestens besucht war.

weiter lesen

Deutsche Bike

Deutsche Bank-Team tritt für den guten Zweck in die Pedale

Die Deutsche Bank geht am 1. Mai erstmals mit einem eigenen Team beim Jedermann-Radrennen „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ an den Start. Über 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich für das Rennen angemeldet und bilden damit eines der größten Teams eines Unternehmens.


Gemeinsam treten die Kollegen auf drei Streckenlängen von 42 km, 70 km oder 104 km für einen guten Zweck in die Pedale. Für jeden gefahrenen Kilometer spenden die Teilnehmer 1 Euro. Die Deutsche Bank verdoppelt diesen Spendenbetrag. Unterstützt wird der Verein „MENTOR Hessen – Die Leselernhelfer“ im Rahmen des globalen Jugendprogramms Born to Be der Deutschen Bank. MENTOR ist eine Initiative von Ehrenamtlichen, die die Ausbildung der Lese-, Schreib- und Sprachfähigkeiten vor allem bei Grund- und Hauptschülern fördert.

weiter lesen

Wichtige Hinweise

Škoda Velotour Extreme

In diesem Jahr haben erstmals auch Teilnehmer der Škoda Velotour die Möglichkeit den Mammolshainer Berg in Angriff zu nehmen. Bei der ersten Auflage der Škoda Velotour Extreme ist eine Durchschnittsgeschwindigkeit von mindestens 33 km/h Voraussetzung für die Teilnahme. Warum das so ist und anderen Fragen zur neue Distanz versuchen wir euch nachfolgend kurz zu beantworten.

weiter lesen

Erstmals wieder drei deutsche Profiteams

Der Radsport boomt

Es geht weiter aufwärts mit dem deutschen Radsport. Die guten Nachrichten reißen in diesen Wochen nicht ab. Nach dem außerordentlich erfolgreichen Jahr 2015 boomt der Berufsradsport hierzulande auch 2016. Der Blick voraus lässt Großes erwarten: 2017 gastiert die Tour de France anlässlich des Grand Départ in Düsseldorf. Außerdem planen Tour-Veranstalter ASO und der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) eine Renaissance der Deutschland-Tour. Spätestens 2018 soll der erste Startschuss fallen.

„Das sind gute Nachrichten, die den Radsport in Deutschland nachhaltig in den Blickpunkt des öffentlichen Interesses rücken werden", sagt Bernd Moos-Achenbach, Veranstalter des deutschen Frühjahrsklassikers Rund um den Finanzplatz Eschborn–Frankfurt. Das Traditionsrennen am 1. Mai zählt seit mehr als fünf Jahrzehnten zu den wichtigsten und bedeutendsten Radrennen.

weiter lesen

20 Freistarts zu gewinnen

Krombacher ist neuer Sponsor

Wir freuen uns, Krombacher als neuen Sponsor und Bierpartner im Boot zu haben. Nach dem Rennen wartet also ein kühles alkoholfreies Krombacher auf euch.Außerdem habt ihr die Möglichkeit euch hier für einen von 20 Freistarts zu bewerben:

HIER geht's direkt zum Gewinnspiel.

Der Große Feldberg wartet auf den Bergkönig und die Bergkönigin

Fünfter Auftritt für Tissot als offizieller Zeitnehmer

Die Schweizer Traditionsuhrenmarke Tissot, die gerade erst eine umfassende Partnerschaft mit der Tour de France verkündet hat, ist auch beim international bekannten Eintagesrennen „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ wieder mit von der Partie: Zum nunmehr fünften Mal in Folge tritt Tissot als offizieller Zeitnehmer und einer der Hauptsponsoren auf. Ob Profi oder Hobbysportler – am 1. Mai 2016 kann sich jeder auf die genaue Erfassung seiner individuellen Zeit verlassen. Die dafür notwendige Technik entwickelt Tissot, seit 1995 Partner des Weltradsportverbands UCI, kontinuierlich weiter.

weiter lesen

Deine Stadt braucht Helden

Frankfurt Hero

Unter dem Motto „Deine Stadt braucht Helden“ gibt es einen neuen Wettbewerb für alle Fans des Ausdauersports. Mit der Serie wird eine neue Plattform geschaffen und ambitionierte Freizeitsportler können sich ein sportliches Ziel über die gesamte Saison setzen. Schirmherr der Veranstaltung ist Sportdezernent Markus Frank, der sich begeistert von der Idee zeigt und sich freut, dass die Veranstalter „ganz im Sinne des Sports wie ein Team zusammenarbeiten“.

 

weiter lesen