Aktuelles

Frühes Zeichen gegen Terror

Online-Anmeldung ŠKODA Velotour 2016

Mit der Freischaltung der Online-Anmeldung zur ŠKODA Velotour 2016 wollen wir nach der Absage wegen Terrorgefahr ein weiteres Zeichen setzen. So früh wie noch nie ist die Anmeldung für den nächsten Radsporttag am 1. Mai 2016 freigeschaltet. Die Jedermänner und -frauen können sich schon jetzt für die Škoda Velotour mit ihren vier Renndistanzen (42, 70, 104, 115 km) anmelden. Die Startgebühr beträgt 42 Euro. Wer will und eine Startnummer von 2015 vorweist kann einen Rabatt-Button von 12 Euro anklicken oder aus Solidarität mit dem Veranstalter aufgrund der diesjährigen Ereignisse die volle Summe entrichten. Darüber hinaus wird ein T-Shirt angeboten, das am 1. Mai bei den Radsportlern großen Anklang gefunden hat.

Freude im Kronberger Opel-Zoo

Ein riesiger Obstkorb für die Tiere

Die Trampeltiere Greta und Marie – beide hochträchtig und mitten im Fellwechsel – durften die Leckerlis, die Bernd Moos-Achenbach, der Veranstalter des Radklassikers Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt, dem Opel-Zoo in Kronberg vorbeigebracht hatte, zuerst verputzen. Der Obstkorb bestand aus 3500 Bananen und 2000 Äpfeln. Zoo-Direktor Dr. Thomas Kauffels und Tierärztin Dr. Uta Westerhüs nahmen das Geschenk im Empfang. 

weiter lesen

Dringende Information!

Transponder-Rückgabe!

Bitte aufmerksam lesen: http://velotour-frankfurt.de/vt/infos.php

Dankeschön...

Eine Welle der Solidarität hat uns nach der Absage des 54. Radklassikers Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt erreicht. Unser Respekt und unsere Anerkennung gilt der Polizei. Deshalb bedanken wir uns bei

- allen Polizisten, die Tag und Nacht gearbeitet und uns beschützt haben
- den Sponsoren, die uns die Treue halten
- den Gemeinden, die uns ihre Unterstützung zugesagt haben
- den Teams, von den Junioren über U23 bis Profi, die Verständnis für unsere Situation zeigten
- allen Helfern, die uns noch Mut zugesprochen haben
- den Mitarbeitern des Hessischen Rundfunks, die uns auf allen Kanälen begleitet haben
- den Teilnehmern der Škoda Velotour, die im nächsten Jahr wieder fahren wollen
- dem Deutschen Roten Kreuz
- den Ausstellern, die ebenfalls für die Situation Verständnis gezeigt haben
- den Radsportfans, die dem Terror die kalte Schulter zeigen
- den vielen Medienvertretern, die über ihre Arbeit hinaus ihr Mitgefühl aussprachen
- allen anderen, die uns in der schweren Situation Mut zu gesprochen haben und uns zur Seite stehen

Vor allem sind wir dankbar, dass keine Personen zu Schaden gekommen sind!

Aktuell versuchen wir das Geschehene aufzuarbeiten und abzuwickeln, in der Hoffnung den Radklassiker am 1. Mai 2016 wieder durchführen zu können! 

Veranstalter Bernd Moos-Achenbach nach der Absage:

„Am 1. Mai 2016 gibt es das nächste Rennen Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“

Nachdem das Landeskriminalamt Hessen am Donnerstagabend das Radrennen Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt wegen der ungeklärten Gefahrenlage nach einem Bombenfund in Oberursel abgesagt hatte, bezogen Veranstalter Bernd Moos-Achenbach, Sportdirektor Hartmut Bölts, der Frankfurter Sportdezernent Markus Frank und Dieter Herberg, Leiter Direktion Verkehrssicherheit im Frankfurter Polizeipräsidium, einen Tag später in einer Pressekonferenz Stellung zu den Ereignissen.

weiter lesen

1000 Hobby-Sportler radeln trotz Rennabsage in Frankfurt

"Wir lassen uns vom Terror nichts diktieren!"

Das Rennen war abgesagt, aber die Räder drehten sich doch! Begeistert wurden die rund 1000 „Jedermänner“ nach ihrer 70 Kilometer langen Tour von Eschborn durch den Taunus an der Alten Oper in Frankfurt empfangen. Trotz Terrorgefahr nach der Festnahme eines Ehepaars, dass möglicherweise einen Anschlag auf das Traditions-Rennen "Rund um den Finanzplatz Eschborn Frankfurt" geplant hatte.

weiter lesen

Hinweise auf eventuelle Gefährdung der Bevölkerung

Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt abgesagt

Das Landeskriminalamt hat nach den jüngsten Ereignissen in Oberursel das Radrennen Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt  abgesagt. Aufgrund der aktuell noch unklaren Gefährdungssituation könne die Veranstaltung nicht durchgeführt werden.

weiter lesen

Jetzt wird’s ernst für die Hobbyfahrer

Stoppomat Feldberg Taunus eingeweiht

Obwohl John Degenkolb nach seinen Triumpfen bei den Frühjahrsklassikern Mailand – Sanremo und Paris – Roubaix ein gefragter Mann war und vielen Journalistenanfragen nachkommen musste, kam er am Samstag (18. April) zur Einweihung des Stoppomats Feldberg Taunus – er hatte es versprochen und hielt sein Wort zur Freude seiner Fans. Mit ihm tummelten sich mehr als 300 Radfahrerinnen und Radfahrer, Läufer und Läuferinnen am Taunus-Informationszentrum in Oberursel, um das Starthäuschen zu enthüllen, ein Ticket zu ziehen und sich erstmals per Zeitmessung Richtung Feldberg aufzumachen. 

weiter lesen