Aktuelles

Bitte rechtzeitig informieren:

Verkehrsinformationen

Im Rahmen des Rennens wird es wieder Verkehrsbehinderungen geben. Bitte informieren Sie sich HIER rechtzeitig zu den aktuellen Verkehrshinweisen. Beachten Sie auch, dass es in der Frankfurter Innenstadt bereits am 30. April ab 12 Uhr zu Verkehrsbehinderungen im Bereich um die Alte Oper kommt.

Am 1. Mai treffen die beiden besten Fahrer des Frühjahrs aufeinander

John Degenkolb fordert Vorjahressieger Alexander Kristoff

Showdown in Frankfurt – am 1. Mai treffen beim deutschen Radsportklassiker Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt die beiden herausragenden Radprofis des Frühjahrs aufeinander: John Degenkolb aus Frankfurt und der Norweger Alexander Kristoff.   

Degenkolb und Kristoff dominierten in den zurückliegenden Wochen die Klassikersaison. Degenkolb erfüllte sich mit seinen Siegen bei den Radsport-Monumenten Mailand – Sanremo und Paris – Roubaix gleich zwei Kindheitsträume. Kristoff sammelte in diesem Frühjahr bereits elf Siege. Hervorragend war sein Triumpf bei der Flandern–Rundfahrt. „Wir sind stolz darauf, diese beiden exzellenten Fahrer bei Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt am Start zu haben“, sagt Organisator Bernd Moos-Achenbach.

weiter lesen

Jetzt wird’s ernst für die Hobbyfahrer

Stoppomat Feldberg Taunus eingeweiht

Obwohl John Degenkolb nach seinen Triumpfen bei den Frühjahrsklassikern Mailand – Sanremo und Paris – Roubaix ein gefragter Mann war und vielen Journalistenanfragen nachkommen musste, kam er am Samstag (18. April) zur Einweihung des Stoppomats Feldberg Taunus – er hatte es versprochen und hielt sein Wort zur Freude seiner Fans. Mit ihm tummelten sich mehr als 300 Radfahrerinnen und Radfahrer, Läufer und Läuferinnen am Taunus-Informationszentrum in Oberursel, um das Starthäuschen zu enthüllen, ein Ticket zu ziehen und sich erstmals per Zeitmessung Richtung Feldberg aufzumachen. 

weiter lesen

Rückenwind für den deutschen Radsport

Fünf Jahre nach dem Aus für das Team Milram fährt wieder ein Profiteam mit Erstligalizenz unter der deutschen Flagge

Davon haben Klassiker-Jäger John Degenkolb und Top-Sprinter Marcel Kittel immer geträumt: ein deutsches WorldTour-Team. Seit dieser Saison ist es endlich soweit. Ihr Team Giant-Alpecin fährt Dank des neuen deutschen Sponsors Alpecin unter deutscher Flagge. Ein Meilenstein für den deutschen Radsport. Fünf Jahre nach dem Aus für das Team Milram zählt damit wieder ein deutsches Team zu den 17 lizensierten Erstligateams. "Ich hoffe, das wird ein neuer Startschuss für den Radsport in Deutschland", sagte Teamchef Iwan Spekenbrink anlässlich der Team-Präsentation Anfang Januar in der französischen Botschaft in Berlin. Zu den Ehrengästen zählten neben UCI-Präsident Brian Cookson und BDR-Präsident Rudolf Scharping auch Tour-de-France-Chef Christian Prudhomme. Letzterer würdigte die besondere Bedeutung von Giant-Alpecin: "Es ist wichtig, dass Deutschland wieder ein großes Team hat."

weiter lesen

Alle können mitfeiern - Eintritt für Starter der ŠKODA Velotour frei

"The Afterrace Party" im Live-Music-Club Gibson

Doppeltes Vergnügen wird es am 1. Mai 2015 in Frankfurt geben. Dem Radsportspaß folgt erstmals eine Afterrace-Party. Mitfeiern können die Teilnehmer des Radklassikers, egal, ob Profi, Starterin oder Starter bei der Škoda Velotour oder U23-Fahrer, gerne auch Zuschauer und Zuschauerinnen. Und zwar im Gibson, dem Live-Music-Club auf der Zeil 85 – 93 in Frankfurt. Weltklassefahrer John Degenkolb & Friends haben sich schon angesagt, weitere Profis werden erwartet.

weiter lesen

21 Teams stehen für den 1. Mai fest / Stelldichein ehemaliger Sieger

Giant-Alpecin und Bora-Argon 18 führen das Feld an

Die 54. Auflage des deutschen Frühjahrsklassikers Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt verspricht spannend zu werden. 21 Teams aus acht Ländern haben bereits ihr Erscheinen zugesagt. Darunter vier Mannschaften aus der WorldTour. "Bis zum 1. Mai werden aber noch weitere Mannschaften dazu kommen", verspricht Veranstalter Bernd Moos-Achenbach.

weiter lesen

Eine Bereicherung des Naturparkzentrums

Spatenstich für den Stoppomat Feldberg Taunus

Der Oberurseler Bürgermeister Hans Georg Brum hat am Samstag (14. März) den Spatenstich für das Fundament des Stoppomaten Feldberg Taunus vorgenommen. „Ich bin sicher, dass der Stoppomat mit seinen Rad- und Laufrouten eine tolle Bereicherung des Taunus Naturparkzentrums wird“, sagte Brum. Der Stoppomat besteht aus zwei „Häuschen“. 

weiter lesen

Fans haben die Wahl

Attraktive Streckenpunkte

Gerade, wenn man als Radsport-Fan von außerhalb kommt, das Rhein-Main-Gebiet nicht so gut kennt, aber trotzdem das mitreißende Flair des Radklassikers „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ erleben will, dann ist es hilfreich, ein paar Tipps zu erhalten, wo man am 1. Mai den meisten Spaß haben kann. Die Mitarbeiter des Organisationskomitees geben diese Empfehlung:

weiter lesen

Bullie & Bärtie, RMV-Tickets, Starterbeutel

Kurze Meldungen...

Bullie & Bärtie wieder aktiv

Das zweite kleine Kinderbüchlein zum Radklassiker Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt ist erschienen. Diesmal treffen Bullie & Bärtie zuvor auf die nette Elefantendame Brunhilde, die so gerne auch einmal am 1. Mai an diesem Rennen teilnehmen würde. Das ist natürlich kein Problem, aber etwas Training ist auf jeden Fall nötig. Ob die drei das Rennen erfolgreich bestreiten können? Erschienen ist das Büchlein von Sascha Ehlert und José Antonio Martin Vilchez im Titus Verlag (www.titus-verlag.de; ISBN 978-3-944935-00-3).

RMV-Ticket vorab kaufen!

Schlagen von Radfahrern und Radfahrerinnen und deren Fans vor Kartenhäuschen und Ticketautomaten ...

weiter lesen

Gemeinsam mehr erleben: Sonderangebot für Freunde und Schüler

Rhein-Main Skate-Challenge

Bei der 9. Rhein-Main Skate-Challenge können sich am 1. Mai im Rahmen des Radklassikers Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt auch dieses Jahr wieder Skater den Herausforderungen der Langstrecke (70 km), des Marathon (42 km) und des Halbmarathon (21 km) stellen. Die abgesperrten Strecken durch die Hochhausschluchten der Frankfurter Skyline und den schönen Taunus bieten hierfür optimale Voraussetzungen. 

Und für alle, die schon einmal dabei waren und keine Lust mehr haben, alleine an den Start zu gehen, gibt es etwas Besonderes: ...

weiter lesen

Vom Weltklassefahrer bis zum Erstklässler:

Jeder kann bei Eschborn-Frankfurt mitmachen

Eschborn-Frankfurt ist dafür bekannt, dass die vielen Zuschauer nicht nur das Eliterennen mit einer Reihe von Weltklassefahrern verfolgen können, sondern auch mehr als ein Dutzend anderer Rennen. Im vergangenen Jahr installierte Bernd Moos-Achenbach zusammen mit dem Reitstallbesitzer Georg Diehl das 1. Frankfurter Inklusionsrennen, bei dem 24 Mädchen und Jungen der Panoramaschule und der Paul-Hindemith-Schule auf dem Kurs in der Frankfurter Innenstadt eine Runde drehten. Die Frankfurter Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld hatte die Schülerinnen und Schüler der Panoramaschule, einer Bildungsstätte für Menschen mit geistiger Behinderung, auf die Strecke geschickt. Betreut wurden die Schüler der Panoramaschule von ihren Kameradinnen und Kameraden aus der Paul-Hindemith-Schule, einer integrierten Gesamtschule, sowie einigen Lehrkräften. „Neben der Förderung von sozialen Kompetenzen steht die Förderung der Gesundheit durch Radsport im Vordergrund. Zu den bedeutendsten Aufgaben des Schulsports steht die Entwicklung eines die Schulzeit überdauernden Interesses am lebenslangen Sporttreiben“, erklärt Schulleiter Michael Stenzel das Engagement. „Dabei kommt dem Radsport eine hohe Bedeutung zu. Er ist grundsätzlich einfach durchführbar, hat eine große gesellschaftliche Relevanz als Breitensport und ist mit geringen Folgekosten verbunden.“ Eine Spende von 1500 Euro für neue Fahrräder rundete die Auftaktveranstaltung ab. Nach dem schönen Erfolg im vergangenen Jahr wird es ein 2. Frankfurter Inklusionsrennen geben, sicherlich mit einer noch höheren Teilnehmerzahl. 

weiter lesen

Familien haben Spaß, ehrgeizige Radsportler gehen an ihre Grenzen

Die ŠKODA Velotour: für alle das Richtige

Radel mal steil – dies dürfte bei der ŠKODA Velotour am 1. Mai im Rahmen des Radklassikers Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt die größte Herausforderung beschreiben. Den letzten Kick können sich die Fahrerinnen und Fahrer holen. Was bisher den Profis vorbehalten war, dürfen nun auch die Cracks unter den mehr als 4500 Hobbyfahrern - sie bekommen freie Fahrt über den legendären Mammolshainer Stich, einer Steigung von 23 Prozent über eine Länge von 200 Metern. „Wir führen damit bei der ŠKODA Velotour eine vierte Strecke ein. Starten darf dort, wer nachweislich die rund

115 Kilometer mit einer Durchschnittszeit von 33 Stundenkilometern packt“, erläutert Veranstalter Bernd Moos-Achenbach. Es konnten bis heute schon 450 Anmeldungen notiert werden. Es wird damit gerechnet, dass die allseits bekannten Nachrichtensprecher Thorsten Schröder (ARD, Tagesschau) und Marc Bator (Sat 1) diese reizvolle Aufgabe angehen. Insgesamt haben sich zur Škoda Velotour schon 2000 Teilnehmer und Teilnehmerinnen angemeldet.

weiter lesen

Bestellung im Onlineshop von Brügelmann jetzt möglich

Das neue Trikot ist da!

Das neue Trikot und die neue Hose der Marke Bio-Racer können ab sofort im Online-Shop von Brügelmann bestellt werden. Wir wünschen euch viel Spaß damit und eine gute Vorbereitung auf die ŠKODA Velotour am 1. Mai 2015.

1. Frankfurter Inklusionsrennen

1500-Euro-Spende für die Panoramaschule

Mit einer Spende von 1500 Euro schließen Bernd Moos-Achenbach, der Veranstalter des Radklassikers Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt, der Frankfurter Sportdezernent Markus Frank, und Michael Stenzel, der Leiter der Panoramaschule in Nied, sowie viele Schüler das 1. Frankfurter Inklusionsrennen ab. Die Scheckübergabe erfolgte am Dienstag in der Fahrradwerkstatt der Schule für Menschen mit geistiger Behinderung. Mit dem Geld sollen weitere Fahrräder für die Schüler gekauft werden. Die Spender sind: Reiterhofinhaber Georg Diehl, der Eschborner Stadtverordnete Markus Depping, die Unternehmerin Dagmar Bollin-Flade und Bernd Moos-Achenbach. „Wir haben das

2. Frankfurter Inklusionsrennen am 1. Mai 2015 schon fest in unseren Zeitplan eingebaut“, berichtet Bernd Moos-Achenbach mit Blick auf das nächste Jahr.

weiter lesen

Frühchen liegen den Radfahrern am Herzen:

Spende von 6000 Euro im Rahmen des Radklassikers

Ein Herz für Frühchen haben die „Jedermänner und -frauen“ beim Radklassiker Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt am 1. Mai gezeigt. Im Rahmen des Radklassikers spendeten die Fahrerinnen und Fahrer der Skoda Velotour 5212 Euro für das Projekt „Rückenwind“ an die Frankfurter Kinderhilfestiftung, Veranstalter Bernd Moos-Achenbach (links) rundete den Betrag auf 6000 Euro auf. 

weiter lesen

Rückblick 2014

Über 5.500 Teilnehmer starten bei Traditionsveranstaltung

Das erste Rennen des Radklassikers "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt" am 1. Mai 2014 startete schon um 8:45 Uhr mit der Skoda Velotour in Eschborn. Unter den 17 Wettbewerben ist in diesem Jahr eine ganz besondere Innovation: das 1. Frankfurter Inklusionsrennen. "Gemeinsam ins Ziel" lautet das Motto für mehr als zehn Zweierteams von Schülern mit geistiger Behinderung und Nichtbehinderten im Rahmen des Radklassikers.

Über 5.500 Teilnehmer verzeichnet die Traditionsveranstaltung, die sich fest in den Terminplan von Profis und ambitionierten Radsportlern in Deutschland eingeschrieben hat. Abseits der Elite und der Jedermannrennen gab es zehn Rennen für den Nachwuchs von der Altersklasse 6 bis 8 bis zur U23.

Für alle Fleißigen:

Trainingsstrecken online

Um eine noch bessere Vorbereitung zu ermöglichen, sind Trainingsstrecken für alle vier Strecken der ŠKODA Velotour ausgearbeitet worden. Da die Rennstrecke am 1. Mai teilweise über Schnellstraßen und gegen Einbahnstraßen führt, ist es nur am 1. Mai möglich, und auch etwas ganz besonderes, die Originalstrecke zu fahren.

Die Trainingsstrecke ist komplett befahrbar und Abweichungen von der Originalstrecke sind gekennzeichnet. Da einige Abschnitte durch die Frankfurter Innenstadt führen ist teilweise mit viel Verkehr zu rechnen und Vorsicht geboten!

Die Trainingsstrecken sind auch in unserer App hinterlegt

(Suchwort im App Store: „Radklassiker“).