Instagram Google+

01.05.2016 Sieger von 2014 wieder der schnellste

Alexander Kristoff gewinnt im Sprint aus einer größeren Spitzengruppe den Radklassiker Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt

01.05.2016 Das Rennen als Live-Stream und -Ticker

Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt können Sie auch im Internet per Live-Stream und Live-Ticker verfolgen

01.05.2016 Verstärkung für den Favoriten Tony Martin

Tony Martin vom Etixx-Quick Step-Team will diesmal unbedingt gewinnen. Im letzten Moment gibt es noch tolle Verstärkung. Der Niederländer Nikki Terpstra und der Italiener Matteo Trentin fahren für den Eschborner.

30.04.2016 hr-fernsehen überträgt live

Von 12 bis 17 Uhr überträgt das hr-fernsehen am Sonntag den Radklassiker Eschborn-Frankfurt live, zum ersten Mal in HD-Qualität. Es kommentiert gewohnt kompetent ARD-Radexperte Florian Nass.

Aktuelles

Tissot Bergkönig und Bergkönigin

Maximilian Aigner und Julia Leye siegen

Neben dem Tissot Bergkönig wurde in diesem Jahr auch erstmals die Tissot Bergkönigin gesucht. Auf der Strecke von Oberursel hoch zum Feldberg setzte sich bei den Damen Julia Leye vom Team Albstadt-werke-Belenus-Easy-Tours mit einer Zeit von 32:28.33 Minuten vor Eva Buchholz durch. Bei den Männern hatte Maximilian Aigner (Team E Racers Top Level eV) mit einer Zeit von 25:42.28 am Ende zehn Sekunden Vorsprung vor Michael Markolf.

Die Siegerin und der Sieger bekamen jeweils eine hochwertig Tissot Uhr überreicht.

HIER geht es zu den Ergebnissen. Insgesamt schafften es 2168 Männer und 136 Damen in die Wertung.

Tissot Bergkönig Siegerehrung

Sale bei Brügelmann

Event-Trikot zum Sonderpreis

Unser Partner Brügelmann hat die Preise für die letzten Trikots zur 55. Auflage des Radklassikers reduziert. Für jeweils 29,99 € bekommt ihr das Trikot für Herren, Damen oder Kids.

http://www.bruegelmann.de/eschborn-frankfurt.html

Sale bei Brügelmann

Rückblick auf den 1. Mai 2016

Offizieller Eventclip

Erfolgreiche 55. Auflage

Vielen Dank an alle Beteiligten

Wir blicken auf eine erfolgreiche 55. Auflage unseres Radklassikers zurück und möchten uns an dieser Stelle bei den vielen Beteiligten bedanken.

Wir sagen unabhängig von der Reihenfolge gleichermaßen Danke an:

  • die vielen freiwilligen Helfer, ohne die das Rennen nicht umzusetzen wäre
  • die Sponsoren und Partner, die den finanziellen Rahmen für den Event schaffen
  • an die Zuschauer, die den Tag einzigartig machen
  • die Polizei und die Behörden, die ein Event dieser Größenordnung ermöglichen
  • die vielen Sportler und Sportlerinnen
  • die Wettkampfrichter und Kommissäre, die auf der Strecke für Ordnung sorgen
  • die Städte Eschborn und Frankfurt sowie das Team Taunus
  • den Hessischen Rundfunk, der das Elite-Rennen wieder über fünf Stunden live übertragen hat
  • den DRK Kreisverbänden Main-Taunus e.V., Frankfurt/M. e.V. und Hochtaunus e.V.

Škoda Velotour und Rhein-Main Skate-Challenge

Teilnehmerfotos online

Die Teilnehmerfotos zur Škoda Velotour und zur Rhein-Main Skate-Challenge sind online. Hier könnt ihr euch eure persönlichen Highlight-Bilder holen: www.sportonline-foto.de

Deutsche Bike Team

Recherchen zur Fehlleitung laufen

Stellungnahme zur Škoda Velotour

Liebe Velotourteilnehmer,

leider ist es am Sonntag dazu gekommen, dass einige Fahrer fehlgeleitet und somit um ihr Ergebnis gebracht wurden. Das tut uns sehr leid, dafür entschuldigen wir uns und verstehen die aufgebrachten Gemüter.

weiter lesen

Škoda Velotour und Rhein-Main Skate-Challenge

Transponder-Rückgabe

Falls ihr den Zeitmess-Transponder bisher noch nicht abgeben konntet, habt ihr mehrere Optionen:

weiter lesen

Unwiderstehlich flog der Weltklassesprinter davon

Alexander Kristoff setzt sich durch

Zu guter Letzt gab es kein Halten mehr. Alexander Kristoff, der schnelle Norweger, hatte scheinbar leichtes Spiel. Rund 250 Meter vor dem weiß getünchten Zielstrich zog der Titelverteidiger seinen Sprint an. Unwiderstehlich, unaufhaltsam flog der Kapitän des russischen Teams Katusha davon und gewann locker und leicht auch die 55. Auflage des deutschen Frühjahrsklassikers Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt. 

weiter lesen

Der Deutsche Juniorenmeister triumphiert

Frederik Einhaus konterte alle Attacken

Das Juniorenrennen von Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt endete wie der U23-Wettbewerb mit einem deutschen Sieg. Nach schweren 125,3 Kilometern setzte sich der Deutsche Meister Frederik Einhaus (RSV Concordia Forchheim) im Sprint einer achtköpfigen Spitzengruppe vor Niklas Märkl (RSC Linden) und Lokalmatador Jonas Rutsch vom VC Frankfurt 1883 durch.

weiter lesen

Stimmen zur Škoda Velotour

„Dieses Rennen ist einfach nur Kult“

17 Rennen an einem Tag – das gibt es nur am 1. Mai beim Radklassiker Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt. Einen großen Beitrag dazu liefert auch die Škoda-Velotour mit ihren Strecken über 42, 70, 104 und nun auch erstmals über die 115 Kilometer. Veranstalter Bernd Moos-Achenbach freute sich darüber, dass am Renntag die Sonne eifrig schien und die Teilnehmer somit beste Bedingungen auf den verschiedenen Strecken hatten. Wir hörten uns im Fahrerfeld um:

weiter lesen

Nach einem Acht-Kilometer-Solo

Alexander Bastidas gewinnt

Schon früh nach dem Rennstart setzte sich eine vierköpfige Spitzengruppe bestehend aus Alexander Bastidas, Sebastian Mirsch, Silvano Veragut und Konrad Tatarata vom restlichen Feld ab. Sie harmonierten gut bis zur Halbmarathondistanz, ab da wurden immer wieder Tempoverschärfungen von Alexander Bastidas und Sebastian Mirsch forciert. Als erstes musste Konrad Tatarata abreißen lassen, wenig später verlor auch Sivano Veraguth auf der windigen Rosa-Luxemburg-Allee den Anschluss. Allerdings waren sich Alexander Bastidas und Sebastian Mirsch nach diversen taktischen Wechseln an der Spitze zwischen 25 und 35 Kilometern nicht immer einig, sodass es beiden Verfolgern gelang, bis auf Sichtkontakt wieder an die Spitzenleuten heranzufahren.

weiter lesen

Ein Deutscher sprintet am besten

Der Thüringer Konrad Geßner gewinnt U23

Nachdem bei den vergangenen drei Rennen ein Norweger und zwei Dänen vor der Alten Oper triumphierten, hat bei der diesjährigen U23-Ausgabe von Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt erstmals wieder ein deutscher Fahrer jubeln können. Konrad Geßner vom P&S Team Thüringen entschied nach schweren 148 Kilometern von Eschborn nach Frankfurt vor der Alten Oper den Sprint eines rund 50-köpfigen Feldes vor den Belgiern Benjamin DeClerq und Christophe Noppe (beide EFC-Etixx) für sich und war erster heimischer Fahrer nach Patrick Bercz im Jahr 2011, der sich den Platz auf der obersten Stufe des Treppchens sichern konnte.

weiter lesen

Škoda Velotour

Vier Strecken, acht Sieger, 4500 Radfahrer

Erstmals wurden beim Radklassiker „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ vier Strecken für die Teilnehmer der Škoda-Velotour angeboten. Neben den bisher angebotenen Distanzen 42 Kilometer, 70 Kilometer und 104 Kilometer feierte die 115-Kilometer-Distanz Škoda Velotour Extreme mit einer Passage über den Mammolshainer Stich ihre Premiere beim beliebten Jedermannrennen, das mit fast 4500 Startern wieder einmal bestens besucht war.

weiter lesen

Fabian Wegmann bester Deutscher auf Platz 10

Kristoff siegt wie 2014 vor der Alten Oper

Alexander Kristoff (Katusha) hat die 55. Auflage von Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt gewonnen und damit seinen Sieg von 2014 wiederholt. Der Norweger entschied nach 206,8 Kilometern von Eschborn nach Frankfurt zur Alten Oper den Sprint einer rund 40köpfigen Gruppe deutlich vor dem Argentinier Maximiliano Richeze (Etixx-Quick-Step) und dem Iren Sam Bennett (Bora-Argon 18) für sich.

weiter lesen

Fahrzeuge wurden übergeben

1 Tag - 17 Rennen - 38 Škodas

Am Dienstag wurden die Fahrzeuge von ŠKODA AUTO Deutschland an uns übergeben. Wir bedanken uns für die treue Unterstützung unseres Rennens und des gesamten Radsports seit vielen Jahren.

Škoda Auto Deutschland

Von der Welthungerhilfe über Deutsche Bike bis zu Rückenwind

Der Radklassiker als Plattform für viele gute Projekte

 

Für einen guten Zweck da zu sein ist immer sinnvoll. Selbstverständlich geht es bei Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt in erster Linie um ein Radrennen, viele andere Projekte aber begleiten die Wettbewerbe. So hat Veranstalter Bernd Moos-Achenbach 2011 eine Initiative für das Frankfurter Projekt „Rückenwind“ ins Leben gerufen, das sich um Familien von Früh- und Neugeborenen sowie chronisch kranken Kindern in der ersten Zeit des Übergangs vom Krankenhaus nach Hause kümmert. In diesem Jahr werben weitere Organisationen im Rahmen des Radklassikers für ihre Ziele: die Rotary-Clubs im Hochtaunus kämpfen gemeinsam gegen Polio, das Team AfriQa will auf die Flüchtlingssituation aufmerksam machen und neue Wege in der Integration aufzeigen, „Wir für Rio“ fördert hessische Spitzenathleten auf dem Weg zu den Olympischen Spielen in Brasilien, der Förderkreis Rhein-Main der Welthungerhilfe macht auf die Not in vielen Teilen der Welt aufmerksam und die Deutsche Bank unterstützt mit ihrem radelnden Team das Projekt „Mentor – Die Leselernhelfer“. „Ich freue mich, dass unser Radrennen mit dem angeschlossenen Radsportfest in Eschborn und auf dem Frankfurter Opernplatz eine Plattform für solche Aktivität bietet. In meinem Organisationsteam unterstützen alle diese Bemühungen, etwas für die Gemeinschaft lokal oder irgendwo in der Welt zu tun“, sagt Bernd Moos-Achenbach.

weiter lesen

Mit Vollgas auf die letzten Meter

SIGMA SPORT als Flamme Rouge am 1. Mai in Frankfurt

Beim diesjährigen 1. Mai Radrennen „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt” tritt SIGMA SPORT erstmals als Sponsor auf. Bei dem Traditionsrennen, das mittlerweile in die 55. Runde geht, treten in diesem Jahr große Namen wie Tony Martin und möglicherweise John Degenkolb in die Pedale. Der SIGMA Torbogen ist die Flamme Rouge und somit der Auftakt für die letzten und entscheidenden 1.000 Metern auf der Zielgeraden beim Eliterennen. 

Sigma Sport

weiter lesen

Deutsche Bike

Deutsche Bank-Team tritt für den guten Zweck in die Pedale

Die Deutsche Bank geht am 1. Mai erstmals mit einem eigenen Team beim Jedermann-Radrennen „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ an den Start. Über 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich für das Rennen angemeldet und bilden damit eines der größten Teams eines Unternehmens.


Gemeinsam treten die Kollegen auf drei Streckenlängen von 42 km, 70 km oder 104 km für einen guten Zweck in die Pedale. Für jeden gefahrenen Kilometer spenden die Teilnehmer 1 Euro. Die Deutsche Bank verdoppelt diesen Spendenbetrag. Unterstützt wird der Verein „MENTOR Hessen – Die Leselernhelfer“ im Rahmen des globalen Jugendprogramms Born to Be der Deutschen Bank. MENTOR ist eine Initiative von Ehrenamtlichen, die die Ausbildung der Lese-, Schreib- und Sprachfähigkeiten vor allem bei Grund- und Hauptschülern fördert.

weiter lesen

Erstmals wieder drei deutsche Profiteams

Der Radsport boomt

Es geht weiter aufwärts mit dem deutschen Radsport. Die guten Nachrichten reißen in diesen Wochen nicht ab. Nach dem außerordentlich erfolgreichen Jahr 2015 boomt der Berufsradsport hierzulande auch 2016. Der Blick voraus lässt Großes erwarten: 2017 gastiert die Tour de France anlässlich des Grand Départ in Düsseldorf. Außerdem planen Tour-Veranstalter ASO und der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) eine Renaissance der Deutschland-Tour. Spätestens 2018 soll der erste Startschuss fallen.

„Das sind gute Nachrichten, die den Radsport in Deutschland nachhaltig in den Blickpunkt des öffentlichen Interesses rücken werden", sagt Bernd Moos-Achenbach, Veranstalter des deutschen Frühjahrsklassikers Rund um den Finanzplatz Eschborn–Frankfurt. Das Traditionsrennen am 1. Mai zählt seit mehr als fünf Jahrzehnten zu den wichtigsten und bedeutendsten Radrennen.

weiter lesen

20 Freistarts zu gewinnen

Krombacher ist neuer Sponsor

Wir freuen uns, Krombacher als neuen Sponsor und Bierpartner im Boot zu haben. Nach dem Rennen wartet also ein kühles alkoholfreies Krombacher auf euch.Außerdem habt ihr die Möglichkeit euch hier für einen von 20 Freistarts zu bewerben:

HIER geht's direkt zum Gewinnspiel.

Der Große Feldberg wartet auf den Bergkönig und die Bergkönigin

Fünfter Auftritt für Tissot als offizieller Zeitnehmer

Die Schweizer Traditionsuhrenmarke Tissot, die gerade erst eine umfassende Partnerschaft mit der Tour de France verkündet hat, ist auch beim international bekannten Eintagesrennen „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ wieder mit von der Partie: Zum nunmehr fünften Mal in Folge tritt Tissot als offizieller Zeitnehmer und einer der Hauptsponsoren auf. Ob Profi oder Hobbysportler – am 1. Mai 2016 kann sich jeder auf die genaue Erfassung seiner individuellen Zeit verlassen. Die dafür notwendige Technik entwickelt Tissot, seit 1995 Partner des Weltradsportverbands UCI, kontinuierlich weiter.

weiter lesen

Vom Weltklassefahrer bis zum Erstklässler

Jeder kann bei Eschborn-Frankfurt mitmachen

Eschborn-Frankfurt ist dafür bekannt, dass die vielen Zuschauer nicht nur das Eliterennen mit einer Reihe von Weltklassefahrern verfolgen können, sondern auch mehr als ein Dutzend anderer Rennen. 2014 installierte Bernd Moos-Achenbach zusammen mit dem Reitstallbesitzer Georg Diehl das 1. Frankfurter Inklusionsrennen, bei dem 24 Mädchen und Jungen der Panoramaschule und der Paul-Hindemith-Schule auf dem Kurs in der Frankfurter Innenstadt eine Runde drehten. Die Frankfurter Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld hatte die Schülerinnen und Schüler der Panoramaschule, einer Bildungsstätte für Menschen mit geistiger Behinderung, auf die Strecke geschickt. Betreut wurden die Schüler der Panoramaschule von ihren Kameradinnen und Kameraden aus der Paul-Hindemith-Schule, einer integrierten Gesamtschule, sowie einigen Lehrkräften. „Neben der Förderung von sozialen Kompetenzen steht die Förderung der Gesundheit durch Radsport im Vordergrund. Zu den bedeutendsten Aufgaben des Schulsports steht die Entwicklung eines die Schulzeit überdauernden Interesses am lebenslangen Sporttreiben“, erklärt Schulleiter Michael Stenzel das Engagement. „Dabei kommt dem Radsport eine hohe Bedeutung zu. Er ist grundsätzlich einfach durchführbar, hat eine große gesellschaftliche Relevanz als Breitensport und ist mit geringen Folgekosten verbunden.“

weiter lesen

Deine Stadt braucht Helden

Frankfurt Hero

Unter dem Motto „Deine Stadt braucht Helden“ gibt es einen neuen Wettbewerb für alle Fans des Ausdauersports. Mit der Serie wird eine neue Plattform geschaffen und ambitionierte Freizeitsportler können sich ein sportliches Ziel über die gesamte Saison setzen. Schirmherr der Veranstaltung ist Sportdezernent Markus Frank, der sich begeistert von der Idee zeigt und sich freut, dass die Veranstalter „ganz im Sinne des Sports wie ein Team zusammenarbeiten“.

 

weiter lesen

Neu im Shop

Stylische Streetware

Streetware

Mit unserem Partner textil one setzten wir auf hohe Qualität und ein ausgefallenens Design. Zwei Motive stehen zur Auswahl und du hast die Wahl zwischen verschiedenen Artikeln und Farben.

HIER bestellen.

Neues Trikot zur 55. Auflage

Ihr habt entschieden! Das Trikotdesign zur 55. Auflage unseres Radklassikers steht fest. Einzelne Trikots könnt ihr HIER noch direkt bestellen. Ab Dezember gibt es die Trikots dann über unseren Partner Brügelmann online zu kaufen. 

Trotz Absage des Radklassikers:

„Rückenwind“ erhält eine Spende von 6000 Euro

Obwohl der Radklassiker Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt nach einem Bombenfund abgesagt worden ist, kann sich die Frankfurter Kinderhilfestiftung über einen Förderbetrag von 6000 Euro für das Projekt „Rückenwind“ freuen. „Die Spenden der Jedermänner und -frauen erfolgte ja mit der Anmeldung, das Geld war also eingegangen“, erklärt Veranstalter Bernd Moos-Achenbach, 

weiter lesen